Paracelsus – Hermetiker, Philosoph, Alchemist und Arzt an der Schwelle zur Neuzeit

Paracelsus – Hermetiker, Philosoph, Alchemist und Arzt an der Schwelle zur Neuzeit

Paracelsus

Hermetiker, Philosoph, Alchemist und Arzt an der Schwelle zur Neuzeit

Für Paracelsus (1493/94 – 1541) war der Kosmos ein Ganzes und geistig beseelt. Als Arzt war ihm das Studium der Natur wichtige Voraussetzung dafür, die Ursachen von Krankheiten zu finden und sie durch die entsprechenden Arzneien zu heilen.
Sein höchstes Ziel war es, den Menschen wieder mit den kosmischen Kräften in Einklang zu bringen, denn der Mensch galt ihm als Mikrokosmos und Teil des Makrokosmos.
Er hinterließ ein 10-bändiges Werk, das erst nach seinem Tod erschien. Als Alchemist stellte er eine Reihe von Medikamenten her, die er in abgestufter Anwendung verabreichte, und er wurde damit zum Wegbereiter der modernen Pharmakologie. Er beschrieb mehr als zehn neue chemische Elemente, kannte die verschiedenen Oxydationsstufen etlicher Gifte und heilte Elephantiasis, Lues, Syphilis und Pest.
Ist es nicht erstaunlich, dass sich heute viele Apotheken und Kliniken nach ihm benennen?

Institut für integrale Bewusstseinsbildung (Herausgeber)
© temporik-art Verlag Reinheim, 2019
Alle Rechte vorbehalten
Umschlag- und Satzgestaltung: Andreas Stachowiak
Druck: Druckerei Berg, Reinheim
Titelbild: Paracelsus nach einem Gemälde von Quentin Massys
(1466 – 1530)

ISBN978-3-945904-11-4
8,00 €