Ausbildung

temporik-art Basisausbildung

 

Überblick

Die Ausbildung zur Begleitung der schöpferischen Bewusstseingestaltung mit temporik-art findet im Institut statt und wird in Form von Blockunterricht an sieben Wochenenden (Don­nerstagabend bis Sonntag Mittag) abgehalten. Zusätzlich wer­den weitere Wochenenden durchgeführt, die ausschließlich der praktischen Anwendung dienen. Zudem ist es erforderlich, dass alle Teilneh­merInnen ein Einzelseminar (1 Strukturanalyse und 5 Supervisio­nen) zur Klärung eines eigenen Themas mit einer der Seminarleiterinnen absolvieren.

Die Basisausbildung beinhaltet theoretische wie praktische Einheiten und führt an verschiedene holistische Sichtweisen heran, die auch in der praktischen Begleitung von Bedeutung sind.
Der theoretische Teil der Ausbildung beschäftigt sich mit der Frage, was unter dem menschlichen Bewusstsein zu verstehen ist. Dazu wird das von dem Schweizer Kulturtheoretiker Jean Gebser nachgewiesene Strukturmodell herangezogen. Dass sich dieselbe Mutationsgeschichte auch in je­dem einzelnen menschlichen Leben ereignet, wird am Beispiel der kognitiven Entwicklung des Kindes nach Jean Piaget erläu­tert.
Ergänzend wird der Bezug zum Holismus-Modell von Ken Wilber, dem Begründer der integralen Bewegung in den USA, hergestellt. Auch die Theorie der Morphischen Felder des Bio­logen Rupert Sheldrake sowie weitere Ansätze zur Erläuterung des Bewusstseins als individuellem und kollektivem Informati­onsfeld werden behandelt.
Ein anderer Schwerpunkt liegt in den erkenntnistheoretischen Konsequenzen der Quantenphysik und den Grundgesetzen der Hermetik. Beiden kommt in der praktischen Arbeit mit tempo­rik-art eine wesentliche Funktion zu. Dies gilt auch für den Be­reich des sogenannten transgenerationalen Erbes, das in der Praxis eine enorme Bedeutung hat.

Parallel zur theoretischen Fundierung erfolgt die Einführung in die ersten Grundlagen der praktischen Arbeit mit temporik-art. Diese werden in Form von Übungs-Sequenzen vermittelt, so­dass die Schritte in die Praxis unmittelbar vollzogen werden können. Da die Anzahl der TeilnehmerInnen auf einen kleinen Kreis beschränkt bleibt, können wir die erforderliche Intensität für das Lernprogramm gewährleisten.

Für weitergehende Informationen wenden Sie sich bitte möglichst per E-Mail an die Institutsadresse. Sofern Sie Ihre Telefon-Nummer angeben, setzen wir uns auch gerne telefonisch mit Ihnen in Verbindung.

Wir freuen uns auf Ihr Interesse und Ihr Dabeisein

Mit herzlichen Grüßen
Roswitha Schneider und Marina Stachowiak

Alle Möglichkeiten liegen in Ihrem Bewusstsein!

Tiefe und wirkliche Wandlung passiert nicht durch positives Denken und durch unser Bemühen, von nun an alles anders zu machen. Sie gelingt überhaupt nicht mit den Mitteln und Wegen des überkommenen rationalen Bewusstseins, sondern bedarf heute, in einer Zeit der tiefen Bewusstseinsveränderungen der Menschen neuer komplexer ganzheitlicher bzw. integraler Kriterien.

Indem wir uns selbst verändern, tragen wir ganz konkret zur Veränderung des Weltganzen bei. Dies ist keine einfache Aufgabe, aber sie ist faszinierend und eröffnet jedem Menschen intensivere Einsichten in das Ganze. Wir beginnen uns selbst völlig neu kennenzulernen und entdecken die tief in uns liegenden Qualitäten und Ressourcen.

Jeder Mensch ist durch seine einzigartige Bewusstseinsstruktur geprägt, die sich aus seiner familien- und lebensgeschichtlichen Vergangenheit speist. Diese Struktur bestimmt, wie wir denken, fühlen und handeln. Sie verhindert jedoch auch an entscheidenden Stellen, dass wir unser ganzes Potenzial leben und unsere Möglichkeiten voll ausschöpfen können. Stattdessen bescheren uns Blockaden, Hemmungen, Ängste und Selbstzweifel tägliche Probleme und Konflikte.

Mit dem völlig neuen Wirkprinzip von temporik-art decken wir die Störstellen im Bewusstseins auf und beginnen sofort, die dahinter liegenden Zusammenhänge wahrzunehmen und ihre Wirkung auf unser Leben zu erkennen. Dann gehen wir einen entscheidenden Schritt weiter: Wir verändern die Tiefenstruktur unserer Vergangenheit so nachhaltig, dass sich unsere Zukunft von nun an anders gestaltet. Mit temporik-art erreichen und verändern wir nachhaltig die tiefsten und wichtigsten Grundlagen unseres Bewusstseins und erschaffen uns damit den Start in ein neues und erfülltes Leben.

Was Sie in der temporik-art Ausbildung erwartet

Sie setzen sich mit spannenden Theorien aus Ge­schichte und Gegenwart auseinander und lernen in den praktischen Sequenzen mit den Gestaltungskriterien umzugehen und sie konkret anzuwenden. Theorie und Praxis ste­hen stets in einem ausgewogenen Verhältnis zueinander und ergänzen sich in einem in­tegralen Sinn.

Dabei stehen folgende Fragen im Mittelpunkt: Was ist Bewusstsein überhaupt, wo ist es angesiedelt und wie setzt es sich zusammen? Über welche Bewusstseinsstrukturen und Bewusstseinsqualitäten verfügt der Mensch? Wie steht das individuelle Bewusstsein mit komplexeren Bewusstseinsstrukturen in Verbindung? Wie drückt sich Bewusstsein in unserem täg­lichen Denken, Fühlen und Handeln aus? Wie kann ich bestehende Bewusstseinsstruk­turen, die mein Leben negativ beeinflussen, nachhaltig verändern? Wie kommt es, dass Veränderungen in der Bewusstseinsstruktur mit temporik-art zu mehr Lebensenergie, schöpferischem Po­tenzial, Harmonie und Sinngebung führen? Und welche Auswirkungen hat dies auf un­ser Kollektivbewusstsein?

Theorie

Um auf diese und zahlreiche weitere Fragen erschöpfende Antworten zu finden, wer­den wir uns in den Seminaren mit der Mutationstheorie von Jean Gebser beschäftigen, einem Schweizer Kulturtheoretiker, der sein Leben der Erforschung und Beschreibung der Bewusstseinsevolution gewidmet hat.

Um uns dem komplexen Werk Gebsers anzunähern, betrachten wir die Holismus-Theo­rie Ken Wilbers, der das Prinzip der Ganzheitlichkeit auf sehr einfache Weise anschaulich gemacht hat. Auch die Betrachtung des ontogenetischen Entwicklungsmodells Jean Pia­gets führt darauf hin, die menschheitsgeschichtlichen Mutationen des Bewusstseins an­hand der individuellen Entwicklung nachzuvollziehen und die jeweils unterschiedlichen Wahrnehmungsweisen, die ihnen gegeben sind, zu unterscheiden. Diese und weitere Themen verweisen immer wieder auf den hierarchischen Aufbau von Bewusstseinss­trukturen und auf die Notwendigkeit, sie im integralen Verständnis nicht mehr bloß systemisch, sondern systatisch (Jean Gebser) zu untersu­chen.

Des weiteren nehmen wir Bezug auf die Systemwissenschaften (Chaosforschung, Syn­ergetik, Psychobionik), auf die Epigenetik und die Psychoneuroimmunologie, die Hirn­forschung und die Forschungsergebnisse über morphische Felder, um die neuen Erkenntnisse auch im Hinblick auf integrale Kennzeichen und Sichtweisen zu untersuchen.  Zentrale Themen hierzu speisen sich aus der holistischen Physik, welche die mythischen Gesetze der Hermetik zu bestätigen scheint. Die Miasmatik und die Astrologie als diejenigen großen Entsprechungslehren, deren Spektrum sich auch konkret in der Arbeit mit temporik-art anwenden lässt, finden in den Basis-Seminaren Einzug und werden in den Aufbauseminaren vertieft.

Zum Verständnis der mythischen Struktur gehört auch die theoretische und praktische Beschäftigung mit Reinkarnation und Karma, bei der auch die verschiedenen Energiekörper und Chakras berücksichtigt werden.

Ein weiterer wichtiger Aspekt, der uns in der Praxis permanent begegnet, ist die transgenerationale Weitergabe unbewältigter Erfahrungen. Hier werden wir mit überkommenen pädagogischen und religiösen Praktiken konfrontiert, die über Jahrhunderte hinweg die Menschen zutiefst geprägt haben, aber auch mit den Geschlechterverhältnissen, sowie mit dem gesamten Spektrum der Weltkriege und des europäischen Faschismus.

 

Praxis

Der praktische Teil der Ausbildung widmet sich dem Erlernen und Anwenden der Ge­staltungskriterien von temporik-art, um ein sukzessives Erfassen und Bearbeiten der zunehmend komplexer werdenden Vorgänge zu gewährleisten. Damit die erforderliche Intensität gegeben ist, ist die Ausbildungsgruppe auf maximal 8 Personen begrenzt.

Zusätzlich zur Arbeit innerhalb der Gruppe in den Seminaren arbeiten Sie mit einer der beiden Seminarleiterinnen in Einzelseminaren von jeweils drei Tagen an der Intensi­vierung Ihrer eigenen Bewusstseinsstruktur.

Was Sie für die temporik-art-Basis-Seminare brauchen

Die Ausbildung ist arbeitsintensiv und führt in die Tiefe. Sie gehen direkt in die Struktur Ihres Be­wusstseins hinein und lernen andere bei ihrer schöpferischen Bewusstseinsarbeit zu begleiten. Sie sollten daher bereit sein, sich Ihrem Bewusstsein und den in ihm liegenden Aufgaben zu stellen, aber auch mit den Kräften, die durch die Arbeit mit temporik-art freigesetzt werden, selbstverant­wortlich umzugehen. Um einem Mehr an Lebensintensität und offenen Möglich­keiten gewachsen zu sein, sollten Sie dazu bereit sein, eine geistige Leistung zu voll­bringen und die Möglichkeiten, die sich Ihnen mit temporik-art erschließen auch le­bendig umzusetzen.

Mit temporik-art erwartet Sie ein hohes Maß an Komplexität, das sich Ihnen durch das Wahrnehmen und Wahrgeben (Jean Gebser) verschiedener Sichtweisen auftut. Sie sollten deshalb über eine gewisse innere Stabilität verfügen und bereit sein, auch Erfahrungen zu machen, die außerhalb Ihrer bisherigen Möglichkeiten liegen. Sie sollten gerne mit Menschen arbeiten und über ein ausreichendes Maß an Offenheit und Achtsamkeit an­deren gegenüber verfügen. Über Ihr eigenes Sein hinaus sollte das Weltganze ihr Anlie­gen sein, an dessen Wohl Ihnen liegt und an dem Sie mitgestalten möchten.

Infotage

Wir laden Sie herzlich zu einem unserer kostenfreien Infotage ein. Hier können Sie sich einen Eindruck verschaffen, die Räumlichkeiten und Seminarleiterinnen kennenlernen, Fragen stellen und dann entscheiden ob sie an dieser interessanten und span­nenden temporik-art-Ausbildung teilnehmen möchten.

Mit temporik-art erwerben Sie sich ein fundiertes Wissen, das Ihre persönliche Reifung unterstützt, Ihnen in Ihren Beziehungen, Ihrem Beruf und Alltag Sicherheit bietet und dem Erhalt Ihrer Gesundheit dient.

Wir versprechen Ihnen jetzt schon, dass Sie mit temporik-art einen guten Weg wäh­len. Es bedarf lediglich Ihrer Bereitschaft zu aufmerksamer Mitarbeit und die Freude daran, diesen einzigartigen Weg gemeinsam mit anderen zu beschreiten.

temporik-art-Basis-Ausbildung:

Die Basis-Ausbildung umfasst zehn Wochenenden, jeweils Donnerstagabend: 18.00-20.00 Uhr, Freitag und Samstag: 09.30-18.00 Uhr, Sonntag: 09.30-13.00 Uhr.

Hierzu gehören sieben Theorie-Praxis-Wochenenden und drei reine Praxiswochenenden, wovon eines der Strukturanalyse ge­widmet ist. Zusätzlich zu den Ausbildungswochenenden bele­gen die AusbildungsteilnehmerInnen ein Einzelseminar bei ei­ner der Seminarleiterinnen.
Ein Wochenendblock kostet 300,- Euro.
Die gesamte temporik-art-Basis-Ausbil­dung (10 Wochenen­den a 300,- Euro) plus ein Einzelseminar (500,- Euro) kostet also 3500,- Euro.
Sie zahlen jeweils vor Beginn ei­nes Ausbildungswochenendes in bar. Bei erfolgrei­chem Durchlauf erhalten Sie ein tempo­rik-art-Basis Zertifikat.

Einzelseminare:

Zusätzlich zur Basisausbildung absolvieren Sie Ihr Einzelseminare mit einer der beiden Seminarleiterinnen. Es beinhaltet eine Strukturanalyse und fünf Supervisionen und wird innerhalb von drei Tagen durchgeführt.

Während Ihres Einzelseminars sind Sie als Gast des Hauses eingeladen, in einem der Gästezimmer des Institutes zu übernachten (Selbstverpflegung). Sie sollten sich während dieser drei Tage Zeit und Ruhe gönnen und keine zusätzlichen Aktivitäten einplanen, damit Sie sich ganz mit Ihren Bewusstseinsthemen beschäftigen können. Die schöpferische Arbeit mit temporik-art ist intensiv und wirkt sich individuell unterschiedlich aus. Einen Termin für Ihr Einzelseminar vereinbaren Sie telefonisch bzw. direkt vor Ort an einem der Ausbildungswochenenden. Selbstverständlich können Sie ein Einzelseminar auch bereits vor Beginn der Ausbildung belegen, das Ihnen für Ihre Ausbildung anerkannt wird. Damit schaffen Sie sich eine gute Basis für die praktischen Ausbildungssequenzen und Sie können aufgrund der positiven Wirkung von temporik-art, die Sie selbst erfahren haben, die Ausbildungsinhalte adäquater einordnen.

Anmeldung:

Ihre Anmeldung bzw. der Eintrag in die Warteliste erfolgt im Institut für Integrale Bewusstseinsbildung schriftlich oder per E-mail: info@temporik-art.de, www.temporik-art.de. Sie sollte Ihren Namen, Ihre Adresse und Ihr Geburtsdatum beinhalten.

Übernachtung
Während Ihres Aufenthaltes im Institut können Sie in einem der Gästezimmer übernachten (als Ein­zel- oder Zweibettzim­mer: siehe Fotocollage) oder im Hotel in der Nähe (www.hotel-von­derschmidt.de (fünf Minuten zu Fuß), info@sunibelinn.de, zehn Autominuten). Wenn Sie in einem unserer Gästezimmer übernachten möchten, zahlen Sie pro Nacht im Einzelzimmer 30 Euro und im Zweibettzimmer 15 Euro. Während eines Einzelseminars wohnen Sie kostenfrei. Eine zeitige Anmeldung ist wünschens­wert, da­mit Sie auch sicher eine Übernachtungsmöglich­keit be­kommen.

Unsere große Bitte: Während des Aufenthaltes im Institut und in der Gästeetage bitten wir Sie, auf künstliche Duftstoffe (Deos, Aftershaves, Parfumes, Weichspüler etc.) zu verzichten. Leider sind solche Duftstoffe nicht nur in höchstem Maße ge­sundheitsgefährdend, sondern auch nur sehr schwer wieder aus den Räumen oder aus der Bettwäsche zu entfernen. Mittlerwei­le reagieren viele Men­schen mit Allergien auf Duftstoffe. Da­rüber hinaus können sie zu erheblichen Schädigungen der Wahrnehmungs- und Orientierungsfähigkeit führen und lösen Irritierungen im Bewusstsein aus.

Selbstverständlich beantworten wir gern Ihre Fragen. Rufen Sie an oder mailen Sie uns, wir freuen uns über Ihr Interesse.

Team: Marina Stachowiak und Roswitha Schneider: nähere Informationen siehe unter Team.